Alle Artikel mit dem Schlagwort: Äpfel

Äpfel

Wir bauen über 40 Apfelsorten an, darunter auch viele alte Sorten. Darunter echte Raritäten, wie zum Beispiel Goldparmäne, Muskatrenette und Edelborsdorfer. Letzerer ist eine der ältesten bekannten Apfelsorten. Er stammt vermutlich aus dem 12. Jahrhundert und wurde in dem Ort Borsdorf bei Leipzig gefunden. Zu unserem Sortiment gehören auch Topaz, Elstar, Alkmene, Rubinola, Pinova und auch eine eigene Apfelsorte, der Belamour. welcher als Zufalls-Sämling von Bernhard Schupp entdeckt wurde. Die Äpfel wachsen als Spindelbäume, aber wir haben auch stärker wachsende (größere) Bäume im Anbau. Der Grasbewuchs unter den Bäumen wird nur gemäht, deshalb eignen sich eher stärker wachsende Bäume für unsere Art des naturnahen Anbaus, da sie sich besser gegen die Nährstoff-Konkurrenz des Grases durchsetzen können. Und die grösseren Bäume sind auch langlebiger wie Spindelbäume. Die Ernte und Pflegearbeiten (Schnitt) sind bei Spindelbäumen leichter und einfacher zu bewerkstelligen (vom Boden aus). So hat jede Baumform Ihre Vorzüge. In unseren Obstgärten stehen auch ca 300 Streuobstbäume die von uns gepflegt werden. Streuobstbäume sind für die Natur und Landschaft besonders wertvoll, aber in der Bewirtschaftung aufwendig.

Belamour, Apfelsorte vom Bodensee

Belamour – der Köstliche

Manche nennen ihn auch „Glücksapfel“. Und wirklich, wenn man in diesen Apfel hineinbeißt, entfaltet er sein unverwechselbares Aroma und verschenkt einen Hauch von Glücksgefühl. Der Zufallsämling wurde von Bernhard Schupp im Obstgarten gefunden, an einem Platz wo er den Trester vom Apfelsaft pressen kompostiert hat. Er fiel durch sein wunderschönes Aussehen und seine Robustheit auf. Und er überzeeugte auch mit seinem besonderen Aroma, so dass Bernhard Schupp sich entschied ihn zu vermehren und auch Sortenschutz zu beantragen .Der Sämling bekam den Namen “Belamour-der Köstliche” Durch seine Robustheit ist es möglich den Belamour ohne jegliche Pflanzenschutzmaßnahmen anzubauen (ungespritzt).